Willkommen auf der offiziellen Homepage!!!



DAUERHAFT AKTUELL - INSTAGRAM



Foto: Sebastian Kamp
Mein Name ist Tobias Olm und bin 21 Jahre. (Foto: Sebastian Kamp)

Sehr geehrte Damen und Herren,

sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

sehr geehrte Medienvertreterinnen und Medienvertreter,

 

seit mittlerweile 6 Jahren leite ich als gebürtiger Prenzlauer ein Jugendmedienprojekt im Landkreis Uckermark. Mit vielseitigen Projekten im Bereich der Nachwuchsförderung erreichen wir täglich 40 000 Menschen in der Region und aus dem Umland. Das Interesse an Medien fing bereits im 12. Lebensjahr an, als ich gegenüber einem heimischen Sender ein Interview geben sollte. Im Jahr 2011 startete ich mit einem guten Freund die Arbeit in der Medienbranche aufzunehmen, im Ehrenamt. Angefangen hatte es mit "Prenzlau aktuell", das sich im Jahr 2012 umbenannt hat, aus guten Gründen. Im Jahr 2012 ging es mit der Onlinezeitung "Prenzlauer Rundschau" weiter, welche heute eine erfolgreiche Onlinezeitung ist und sich immer mehr Leute für dieses Projekt interessieren. Immerhin steckt darin viel Herzblut, meiner Person, als Projektleiter dahinter und auch den größten Teil der Finanzierung, in den vergangenen 6 Jahren übernahm ich dafür.

 

Neben diesem Projekt sind nun auch ein Radiosender und Fernsehsender im Internet aktiv. Das Mutterprojekt Jugend-Medienprojekt-Uckermark, kam 2012 dazu, das einige tolle und sehenswerte Projekte präsentiert. Hauptsächlich beschäftigen wir uns mit Themen für Kinder und Jugendliche, sowie mit Veranstaltungen, welche wir seit 2011 treu begleiten. Zudem gehören unter anderem die beliebe Veranstaltungsreihe "PZ@NIGHT" vom Club Warnitz, Seebad-Partys am Unteruckersee, die Prenzlauer Filmnächte, die Sommertour vom Jugend-Medienprojekt-Uckermark, die Brandenburger Bubble-Football-Meisterschaft in Angermünde, das POTY-Festival in Schwedt und zahlreiche Veranstaltungen der Stadt Prenzlau dazu.

 

Selbstverständlich bin ich nicht gelernter oder ausgebildeter Journalist, Reporter etc., sondern nur ein normaler Mensch, welcher mit viel Herzblut, an diesem Projekt hängt und das Ziel sieht, in naher Zukunft ein Jugendmedienzentrum in der Uckermark aufzubauen. Die wichtigsten Punkte darin werden die Jugendkultur sowie die Nachwuchsförderung und die Modernen Medien sein.

 

Mein persönlicher Dank, gilt vor allem allen Mitwirkenden des Medienprojektes der Uckermark, Medienvertretern aus dem ganzen Bundesland Brandenburg, der Stadt Prenzlau und den vielen Kooperationspartnern. Ohne Sie, wäre dieses Projekt nicht ein Projekt, eine Zukunftsperspektive für Mitwirkenden und Leserinnen, Lesern, Hörerinnen, Hörern, Zuschauerinnen und Zuschauern geworden.

Hut ab! Besonders an unseren Pressesprecher und Chefredakteur Frank Bürger, der neben seinem aktuellen Beruf täglich sich Zeit nimmt, dieses Projekt aufzurüsten, mit seinen Qualifikationen als ausgebildeter Journalist und ehemaliger Chefredakteur der "Frohen Botschaft". Auch Hut ab, an Christian Kamp, vom Prenzlauer Tintenhaus und der Agentur Kamp, welcher das Projekt "TV Prenzlau" aktiv unterstützt und Gelder für dieses Projekt in die Hand nahm, damit es einen guten Start fand. Die Kamera, die Beleuchtung und die Tontechnik (Mikrofone) sind dazu gekommen sowie Material für ein künftiges TV-Studio.

 

Zur eigenen Person:

 

Nicht viele wissen, was für ein Weg ich gegangen bin, daher nun die Information:

 

Als ich im uckermärkischen Dorf Klinkow wohnte, im Jahr 2011, kam viel lange Weile auf, so entschloss ich mich, meine Zukunft aufzubauen, was als ehemaliger Förderschüler mit Höhen und Tiefen verbunden war. Mit einem nicht so anerkannten Schulabschluss im Land Brandenburg ist es ein Hindernis gewesen, diesen Weg zu meistern. Jedoch schaffte ich es dennoch, meine Zukunft aufzubauen und meistere noch immer diesen Weg. So schrieb ich das eine oder andere Mal für heimische Zeitungen, um Anerkennung zu finden, war ebenfalls eine Hürde gewesen. Mittlerweile schaffte ich mich heraufzuarbeiten und erreichte meine ersten persönlichen Ziele, die man kennt.

 

Im Jahr 2013 nahm ich die Arbeit als ehrenamtlicher Bildreporter bei der Landesgartenschau Prenzlau auf, was die vorletzte Landesgartenschau in Brandenburg war, dort lernte ich zahlreiche Leute kennen, mit denen man noch heute gut zusammenarbeitet. Im Jahr 2014 und 2015 ließ ich Konzerte für einen guten Zweck in Schwedt / Oder spielen, wobei man Spendengelder sammelte für Organisationen, wie z. B. im Bereich der Hospizarbeit. Seit 2011 bin ich auch auf vielen Veranstaltungen als Fotograf tätig, dennoch immer noch als Ehrenamtlicher. Der Plan meiner Zukunft soll das demnächst ändern, durch viele Gesprächen.

 

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit nahmen, dieses durchzulesen.

 

Ihr Tobias Olm

Pressefotograf & Radiomodertor 


Bilder von 2011 bis 2015:



Bildergalerie - meine freizeit & Mein Alltag: